Kunstvolle Deckseiten im Kirchenbuch von Zwiefalten um 1700

Ich finde die Gestaltung teilweise schön, auf jeden Fall interessant. Beim Taufbuch gab es andere Laufzeiten, um 1700 wurde da kein neuer Band angelegt. Im Jahre 1734 war es soweit, da war der Künstler dann wohl nicht mehr verfügbar (oder in der Pflicht).

Sterbebuch und Ehebuch:

 

 

 

 

 

 

 

Konvertiten:

Taufbuch:

Schön wären für so etwas natürlich Fotos von den Originalen, evtl. wurde da ja auch mit Farbe gearbeitet.

This entry was posted in Kunst, Zwiefalten. Bookmark the permalink.